[Gelöst] fs inconsistency during boot

Dieses Forum ist für die erweiterte Hilfe und Unterstützung vorgesehen:

Bitte stelle hier Deine Fragen zur fortgeschrittenen Benutzung von Mageia. Beispielsweise geht es hier um Fragen zum Netzwerk, automatischen Installationen, komplexer Serverkonfiguration, Kerneltuning, Aufsetzen eines Mageia-Mirrors, kurz gesagt: alle Aufgaben, die auch für erfahrene Benutzer eine Herausforderung sind.

[Gelöst] fs inconsistency during boot

Beitragvon mhausle » Sep 27th, '18, 18:47

Hallo,

seit einiger Zeit (überbrücke es schon Wochen - gefühlt nach einem Update) stoppt mein Laptop bei Bootvorgang mit der Meldung:
/dev/disk/by-uuid/......: UNEXPECTED INCONSISTENCY: run fsck MANUALLY
(i.e., without -a or -p option)

(folgendes dann am Bildschirm und kopiert aus /run/initramfs/rdsosreport.txt)
Code: Alles auswählen
[    3.705928] dracut Warning: e2fsck returned with 4
[    3.707864] dracut Warning: /dev/disk/by-uuid/cf2ce8b1-09f4-41a3-b8d9-7fd77c6bb164 contains a file system with errors, check forced.
[    3.708034] dracut Warning: /dev/disk/by-uuid/cf2ce8b1-09f4-41a3-b8d9-7fd77c6bb164: Inodes that were part of a corrupted orphan linked list found.
[    3.708318] dracut Warning: *** An error occurred during the file system check.
[    3.708396] dracut Warning: *** Dropping you to a shell; the system will try
[    3.708468] dracut Warning: *** to mount the filesystem(s), when you leave the shell.


...
...
Dropping to debug shell:
(Repair:/#

Dort kann ich mit exit raus gehen.
Danach läuft der Boot weiter und stoppt wieder, was ich mit Stgr+D überspringen kann und dann startet der Rechner "ganz normal" ohne für mich sichtbare Einschränkungen.

Was ist das ggf. falsch, was kann ich tun, z.B. boot mit Linux von USB, Partition [EDIT: NICHT! mounten] und tatsächlich fsck laufen lassen mit Reparaturoption?

LG
Dateianhänge
Fehlermeldungen.jpg
Bildschirmfoto der Fehlermeldungen
Zuletzt geändert von mhausle am Nov 4th, '18, 11:18, insgesamt 2-mal geändert.
PCGH-GTX460
Dell D420
Lenovo X121e
Benutzeravatar
mhausle
 
Beiträge: 66
Registriert: Feb 26th, '12, 18:18

Re: fs inconsistency during boot

Beitragvon man-draker » Sep 27th, '18, 21:47

mhausle hat geschrieben:Was ist das ggf. falsch, was kann ich tun, z.B. boot mit Linux von USB, Partition mounten und tatsächlich fsck laufen lassen mit Reparaturoption?

AUF JEDEN FALL NICHT MOUNTEN!

Das gehört zum kleinen Admin 1x1, dass - jedenfalls bisher - Dateisystemchecks IMMER auf ungemounteten Dateisystemen erfolgen.

Ansonsten ist der Start von einem anderen Datenträger eine gute Idee.
Die manpage für das zu dem defekten Dateisystem passende Checkprogramm ist eine sinnvolle Lektüre.
„Dummheit ist ein nachwachsender Rohstoff“
Kabarettistin Barbara Ruscher

(Zitiert aus: HAZ vom 30.09.2018)
Benutzeravatar
man-draker
 
Beiträge: 4542
Registriert: Jun 1st, '11, 12:56

Re: fs inconsistency during boot

Beitragvon jkowalzik » Sep 28th, '18, 18:24

Hallo!
Jetzt habe ich folgendes gelesen:
mhausle hat geschrieben:Hallo,
seit einiger Zeit (überbrücke es schon Wochen - gefühlt nach einem Update) stoppt mein Laptop bei Bootvorgang mit der Meldung:
/dev/disk/by-uuid/......: UNEXPECTED INCONSISTENCY: run fsck MANUALLY
(i.e., without -a or -p option)

Daraufhin schreibt @mandarker
man-draker hat geschrieben:Das gehört zum kleinen Admin 1x1, dass - jedenfalls bisher - Dateisystemchecks IMMER auf ungemounteten Dateisystemen erfolgen.
Ansonsten ist der Start von einem anderen Datenträger eine gute Idee.
Die manpage für das zu dem defekten Dateisystem passende Checkprogramm ist eine sinnvolle Lektüre.

Ich habe nicht den Eindruck, dass "Das gehört zum kleinen Admin 1x1, dass - jedenfalls bisher" - bisher glücklich gemacht hat.

Desinfect2018 wäre so ein (komfortabler) anderer Datenträger.
Ran an die Konsole:
Code: Alles auswählen
desinfect@desinfect:~$ sudo e2fsck
Aufruf: e2fsck [-panyrcdfvtDFV] [-b Superblock] [-B Blockgröße]
      [-I Inode_Puffer_Blöcke] [-P Prozess_Inodegröße]
      [-l|-L Bad_Blocks_Datei] [-C Dateideskriptor] [-j externes_Journal]
      [-E erweiterte_Optionen] Gerät

Notfallhilfe:
 -p        automatische Reparatur (keine Fragen)
 -n        keine Veränderungen am Dateisystem vornehmen
 -y        Alle Fragen mit „Ja” benatworten
 -c        Nach defekten Blöcken suchen und diese zur
             Liste der defekten Blöcke hinzufügen
 -f        Die Überprüfung erzwingen, auch wenn alles i.O. erscheint
 -v                   Ausführliche Ausgaben
 -b Superblock        Superblockkopie verwenden
 -B Blockgröße        Blockgröße beim Suchen des Superblocks erzwingen
 -j externes-Journal  Angabe des Speicherortes des externen Jounals
 -l bad_blocks_file   Zur Liste der defekten Blöcke hinzufügen
 -L bad_blocks_file   Liste der defekten Blöcke definieren

außer "-v" ist kein Parameter im Moment relevant,
Code: Alles auswählen
desinfect@desinfect:~$ sudo blkid
...........
/dev/sdb5: UUID="2a96cfa1-9283-44a1-a4ee-e6e284c2e880" TYPE="ext4" PARTUUID="1cee1ced-05"
/dev/sdc1: LABEL="swap" UUID="1dfc07ea-62f8-48e2-9bdf-5e0e8dcf22a2" TYPE="swap" PARTUUID="0007fa08-01"
/dev/sdc6: UUID="a5ce0795-547f-4b03-93fa-8dd138053c3a" TYPE="ext4" PARTUUID="0007fa08-06"
/dev/sdc7: LABEL="/heim/user" UUID="b57e0f43-c7b4-4711-ac77-05952ae54575" UUID_SUB="61d9583

bei @mhausle stünde dann irgendwo
Code: Alles auswählen
/dev/sd*X: UUID="cf2ce8b1-09f4-41a3-b8d9-7fd77c6bb164" TYPE="xxxxx" PARTUID="nnnnnnnnn"

Der Rest ist dann einfach:
Code: Alles auswählen
sudo fschk -v /dev/sd*X


Bei mir sieht das so aus:
Code: Alles auswählen
desinfect@desinfect:~$ sudo e2fsck -v /dev/sdb5
e2fsck 1.42.13 (17-May-2015)
/dev/sdb5: sauber, 200679/2433024 Dateien, 2229648/9720576 Blöcke
desinfect@desinfect:~$

und bei @mhausle käme dann eine Latte von Fehlermeldungen, die nach und nach abzuarbeiten wären.
Gruß
J.
...Luxus ist alles was sich reparieren läßt
Benutzeravatar
jkowalzik
 
Beiträge: 2571
Registriert: Okt 2nd, '11, 12:34
Wohnort: Plettenberg

[Gelöst] Re: fs inconsistency during boot

Beitragvon mhausle » Nov 4th, '18, 11:17

Hallo,

habe vom USB Stick /SD Card das install-iso von Mageia 6 gestartet und die Option Rettungssystem (Rescue System) gewählt (beim Booten "Bootmenü" auswählen und entsprechenden Datenträger wählen).
Dort "Go to console" auswählen.
(ggf. keyboard layout ändern mit loadkeys)
An der console noch einmal die Partitionen auflisten lassen mit
Code: Alles auswählen
lsparts

Bei mir ist das sda7 gewesen. Dann wie oben auch beschrieben und je nach Wissen und Gewissen mit Option -v einen Check starten
Code: Alles auswählen
e2fsck -v /dev/sda7

Fehler prüfen und entsprechende Maßnahme auswählen. Ich habe es mir einfach gemacht und den automatischen fix gewählt.
Es gab einige Inkonsistenzen. Der Knackpunkt war vielleicht ein Block, der scheinbar nicht gepasst hat - habe leider nicht "mitgeschrieben"
Jetzt läuft es, danke für die Tips.

Exit - Reboot

LG
PCGH-GTX460
Dell D420
Lenovo X121e
Benutzeravatar
mhausle
 
Beiträge: 66
Registriert: Feb 26th, '12, 18:18


Zurück zu Erweiterter Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron